m1 m1
m1
m1 m1
m1

Kartenlegen, Orakel, Wahrsagen...

Wahrsagen und die Geschichte

Die ersten Propheten der Welt sind wohl die Könige Babylons, sie herrschten im Namen der Götter… In Indien wurde aus den Linien der Hand bereits vor 4000 Jahren die Zukunft "gelesen". In Ägypten entstand eine eigene Priesterkaste, die Träume deutete, denn nach dem damaligen Verständnis enthielten Träume Botschaften der Götter. Diese Priester übten ihr Amt hauptsächlich in zwei abgelegenen Tempeln des Sonnengottes Amun-Re aus.

Der sumerische König Enmenduranna, der vor der Sinflut lebte, soll sogar Gesetze erlassen haben zur Weissagung und Traumdeutung.

Delphi war das bekannteste Orakel in Griechenland, aber es war auch das teuerste. Als sich der Ort auf der Höhe des Ruhms befand, kostete ein Orakel etwa den Zweitageslohn eines Atheners, dazu kamen noch die vielen Orakelgeschenke…

In Dodona/Griechenland ging es etwas einfacher zu. Die Fragenden haben ihre Fragen auf Bleistreifen geschrieben, diese wurden dann mit ja, oder Nein von der Priesterin beantwortet. Manche dieser Bleistreifen sind bis heute erhalten geblieben.
Im alten Rom wurde auch geweissagt, aber die römischen Wahrsager sind nicht so berühmt gewesen, wie die Griechischen.

Jedes Jahrhundert hatte einige Wahrsager, mitunter auch sehr gute und berühmte. Sonnst orakelte man selbst. Man legte Karten, deutete die Träume, las aus dem Kaffeesatz.

Wahrsagen mit den Karten - KartenlegenMöglichkeiten in die Zukunft zu schauen.

Es gibt viele Kartenlegesysteme, fast jede Kartenlegerin hat ihre eigene Methode. Man kann 3, 6, 9 oder 16 Karten legen. Wenn wir von der Zahl 3 ausgehen, dann kann man eine, zwei, oder alle drei Karten anklicken/umdrehen.

Wenn man keine spezifische Frage hat und ganz allgemein wissen möchte, was die Zukunft so bereit hält, kann man drei Karten umdrehen und deuten.
Dies sollte vor dem Kartenlegen entschieden werden. So kann sich die Psyche und das Unterbewusstsein auf die richtigen Karten "einstimmen". Denn das Unterbewusstsein kennt unsere Zukunft. Das Problem ist, man bekommt diese Informationen nicht ohne Weiteres.

Eine Methode um die Psyche zu lockern und das Unterbewusstsein zu stimulieren ist die Meditation. Ein Zustand in dem man völlig entspannt und aufnahmebereit ist. Manche kennen diesen Zustand der kurz vor dem Einschlafen eintritt. Viele Wissenschaftler haben in diesem Zustand große Entdeckungen gemacht und die Künstler die schönsten Visionen gehabt.
Ähnlich den Geistesblitzen erscheinen Bilder. Antworten die uns scheinbar von alleine - aus dem Nichts aufsuchen.

Man sollte sich auch in dem Fall des Kartenlegens in einen solchen Zustand versetzen, oder mindestens versuchen entspannt zu sein..

Natürlich ist es "persönlicher" das Schicksal mit den richtigen Karten zu befragen. Aber wer weiss. Vielleicht ist auch diese virtuelle Kartenlege-Variante in der Lage in die Zukunft zu blicken.

Welches Karten Orakel?

Welches Legesystem und welche Karten sind für mich persönlich in diesem Moment der Richtigen?

Auf dieser Homepage stehen 5 verschiedene Karten-Arten zur Verfügung:
Runen Karten, Tarot Karten, Iging Karten, Skatkarten und Schicksal Karten. Welches System sollte man befragen?

Bereits diese Auswahl können wir dem Orakel überlassen. Diese Auswahl Karte wird man unter "Karte des Tages" finden. Diese Karte wählt dann ein Orakel und unter den 3 Karten, die dann erscheinen wählt man eine Karte aus.

Und sagen die Karten auch die Wahrheit?

Um das herauszufinden muss man es ausprobieren und für sich selbst die Antwort finden.


 

 

Karte des Tages

Wahrsagen

Kartenlegen

Links/Impressum

Einkaufen

Startseite

m15 m14 m15 m9
 

Wahrsagen & Geschichte

 

Tarotkarten

 

Runen Medizinrad

 

Skat-kartenlegen

 

Andere Orakel

 

Runen Orakel

 

Tarot Orakel

 

I-Ging Orakel

 

Schicksal Orakel

 

Skatkarten Orakel

 

Zahlen Orakel

 

365 Tage Orakel

 

Links

 

Impressum